U15w Niederbayerische: Öfter mal was Neues

Details

Das Schöne am Fußball ist, dass man auch nach 34 Spielzeiten als Trainer immer wieder etwas Neues erleben kann. Mal erfreulich, mal ärgerlich, mal kurios. So auch bei der Niederbayerischen Hallenmeisterschaft der C-Juniorinnen 2017.

Vor dem Spiel wurde noch unter Trainern und Funktionären gefachsimpelt, wie sich die aktuelle Mischform zwischen Hallenfußball und Futsal auf das Spiel auswirkt. Wie erfolgsversprechend die Taktik "Beton anrühren" ist, um entweder die Uhr gnadenlos runter ticken zu lassen oder auf Konter zu setzen. Wie schnell dann mal trotz drückender Überlegenheit ein 0:0 "passieren" kann. Und dann...

Im ersten Spiel gegen den FC Alburg verschliefen unsere Mädls leider die Anfangsphase und begannen erst in der zweiten Spielhälfte richtig druckvoll zu agieren. Zuvor fehlte das Tempo und das frühe Attakieren. Besonders im Schlussspurt aber wurden die Alburger komplett hinten eingeschnürt. Wieviele Chancen es allein in den letzten Minuten wohl waren? So ca. zehn sicherlich, insgesamt im Spiel um die 15, aber der Ball wollte nichts ins Tor. So weit, so normal. Solche Spiele gibt es.

Das erschwerte aber unnötig die Situation im zweiten Spiel, den Ergolding hatte den Auftakt gewonnen und hatte eine glänzende, motivierende Ausgangslage. Dieses Spiel wog hin und her und beide Mannschaften hatten gute Chancen - wobei wir die meisten in höchster Not noch durch die Abwehr klären könnten, während bei Ergolding sich die Torfrau glänzend aufgelegt zeigte. Neben einem Freistoß an den Pfosten konnten wir aber nichts zählbares verbuchen. Gute Chancen? Über's Spiel gesehen 8-10. Noch Chancen auf's Halbfinale? Ja, mit einem Sieg über Furth, egal wie hoch.

Volles Risiko begannen wir mit vier Offensivspielerinnen! Vorgabe: Zwölf Chancen in den ersten drei Minuten. Nun, nach einer Minute waren es sechs, nach drei Minuten elf, nach sechs Minuten 18, dann hörte der Autor auf zu zählen, um den Verstand zu behalten. ;) Am Ende werden es um die 30 gewesen sein, so dass wir in drei Spielen rund 55 Torchancen hatten. Pfosten, Latte, Außenpfosten? 6-7x. Irgendwie Finger- oder Zehenspitzen noch dran? Nicht zu zählen. Frei vorm Tor daneben geschossen? Mantel des Schweigens. Es blieb beim dritten 0:0.

So kam Furth ins Halbfinale und auch hier hielt das 0:0 trotz eines eher einseitigen Spiels, während auf der Tribüne alle nur noch den Kopf schüttelten. Bis der Ball bei 0:00 verbleibender Spielzeit durch einen Torwartfehler über die Linie kullerte. Bitter für die Further und besonders für die junge Torfrau. Aber das Spiel passte zu den oben Genannten.

Angesichts der doppelten Chance auf die Bayerische (auch der Vize nimmt teil, weil Niederbayern Gastgeber ist), könnte man diese neue Erfahrung als "ärgerlich" bezeichnen. Aber das Geschehene war so hahnebüchen abstrus, dass es wohl eher als "kurios" abzuhaken ist. Es gibt halt immer wieder etwas Neues zu erleben.

Wir gratulieren dem Meister (SG) SV Tettenweis / FC Fürstenzell / DJK Jägerwirth und dem Vizemeister FC Ergolding und wünschen beiden viel Erfolg bei der Bayerischen. Vertretet Niederbayern würdig!


   

Offizielle Homepage 1.FC Passau e.V.

   

Verein zur Förderung des Jugendfußballs

   
© ALLROUNDER

Kalender

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3